Aktuelles aus Rahlstedt

Regionalausschuss Rahlstedt 02.2021

Im ganzen Nordlandweg gib es zwischen Spitzbergenweg und Hellmesbergerweg keinen Zebrastreifen.
Nach Ansicht der Fraktionen von SPD und Grünen wäre das aber auf der Höhe der Bushaltestelle "Offenbachweg" sinnvoll.
Hier müssen gerade Senioren aus der Wohnanlage häufiger die Straßenseite wechseln. Zusätzlich bedeute es auch für Schulkinder mehr Sicherheit.



Daher bitten die beiden Fraktionen in ihrem Antrag darum, die zuständige Straßenverkehrsbehörde möge prüfen, ob an dieser Stelle die Voraussetzungen für einen Fußgängerüberweg gegeben sind.
Die wichtigsten sind:

- nur im Stadtgebiet mit beleuchteten Straßen
- nur ein Fahrstreifen je Richtung
- Gehwege auf beiden Seiten
- nur bis 50 km/h erlaubt
- mindestens 50 Fußgänger pro Stunde (werktags)
- mindestens 200 Autos in der gleichen Zeit

Die ersten vier Punkte sind erfüllt, die letzten beiden bedürfen der Prüfung. Der Antrag wurde vertagt.

Sehr ausführliche Informationen gibt es auch HIER

Bild: J. Seligmann

 

 

 

Regionalausschuss Rahlstedt 02.2021

Etwas anderes als Bücher in einer Bibliothek auszuleihen kann man schon seit den 70er Jahren. In so genannten "Ludotheken" gibt es Kinderspielzeug.
Neuer ist der Gedanke, nicht alltägliche Gegenstände zum Ausleihen anzubieten. Seit 2016 kann man bspw. in Zentralbibliothek Berlin u.a. eine Nähmaschine oder einen Akkuschrauber leihen.
In Hamburg gibt es diese Möglichkeit seit 2017 in der Jugendbibliothek "Hoeb4U" am Hühnerposten.

In ihrem Antrag bitten die Fraktionen von SPD und Grünen die Bezirksverwaltung nun darum, auch in der Bücherhalle Rahlstedt eine "Bibliothek der Dinge" einzurichten.
Sie bitten zusätzlich darum, das Leihangebot kontinuierlich zu erweitern und auch zu prüfen, ob dafür Bundesmittel eingeworben werden können.

Der Antrag wurde beschlossen.

 

 

 

Regionalausschuss Rahlstedt 02.2021

Das wird die Mitglieder des Ausschusses sicher freuen. Bei der Sitzung im September 2020 war auf Antrag der Fraktionen SPD und Grünen beschlossen worden, die zuständige Behörde zu bitten, eine gefährliche Situation zu entschärfen.

In diesem Fall betraf es die Springinsel in der Schöneberger Straße in der Nähe der Bushaltestelle »Wilhelmstift«. Sie war eingerichtet worden, um die Erreichbarkeit zu der Bushaltestelle und auch der Kita »Knirpse & Co.« sicherer zu machen. Da aber gerade Eltern-Taxis durch rechts- und verkehrswidriges Parken auf den Nebenflächen die Sichtverhältnisse drastisch verschlechterten, wurde die Nutzung der Sprunginsel gefährlich. In dem Antrag wurde daher darum gebeten, durch Absperrelemente der Gefahr zu begegnen.

Inzwischen hat das PK 38 als zuständige Straßenverkehrsbehörde dazu Stellung genommen.
„Für den Bereich der Querungshilfe in der Schöneberger Straße wurden nach Rücksprache mit der Wegeaufsicht des Bezirksamt Wandsbek Sperrpfosten und Schutzbügel zur Freihaltung und Sicherung der Sichtbeziehungen angeordnet. Kontrollen bezüglich des ruhenden Verkehrs werden weiterhin vom PK 38 im Rahmen der personellen Ressourcen und Prioritätensetzung durchgeführt und festgestellte Ordnungswidrigkeiten geahndet.“

Und die Anordnung wurde auch bereits ausgeführt.

Bild: J. Seligmann



 

 

Rahlstedter Kinder Literaturpreis geht in die nächste Runde

Bürgerverein, Kulturverein und KulturWerk starten zum 3. Mal gemeinsam einen Schreibwettbewerb für Kinder von 8 bis 14 Jahren.



"Mach Dich zum Helden Deiner Geschichte" lautet das Motto. Die Jury freut sich auf Geschichten, in denen die Autoren zu Helden werden. Es winken wieder attraktive Preise, die Gewinner-Geschichten werden außerdem im Stadtteil-Magazin »Rahlstedter Leben« veröffentlicht.



Die Teilnahmebedingungen und Anmeldung können hier heruntergeladen werden.

Bilder: S. Kisvari / Logo + Plakat: K. Joanowitsch

 

 

 

 

 

 

Aus persönlichen und beruflichen Gründen werden bei der nächsten Mitgliederversammlung des Rahlstedter Kulturvereins im Frühjahr 2021 Carmen Hansch (Vorsitz), Martina Seeger (Schriftführung) und Ole Thorben Buschhüter (Buchhaltung) nicht wieder für den ehrenamtlichen Vorstand kandidieren.

Trotz intensiver Suche konnten bisher unter den Mitgliedern keine neuen Kandidaten gefunden werden.

Wer traut sich zu und hätte Freude daran, einen der vakanten Posten zu übernehmen?
Sollten Sie Interesse oder Fragen haben, wenden Sie sich bitte per Mail an Carmen Hansch.

Mehr Informationen über das Betätigungsfeld des Kulturvereins finden Sie in dem Internetangebot des Vereins.